Immobilienbewertung Verkehrswertermittlung Immobilien Immobilien Markwertermittlung Immobilien Wertermittlung Immobilienschätzung Immobiliensachverständiger Frank Römer


Qualifikation



Ein Sachverständiger, der keine nähere Auskunft über seine Qualifikation geben will, hat es entweder nicht nötig oder es gibt andere Gründe dafür.

Anders als für die volkswirtschaftlich sicher wichtigen Berufszweige der Holzspielzeugmacher, Bürsten- und Pinselmacher, gibt es bis zum heutigen Tage für den Sachverständigen kein Berufsgesetz. Wer sich als Sachverständiger betätigen will, braucht keine behördliche Zulassung und ähnlich wie bei Maklern keinen Nachweis seiner Fachkunde zu erbringen.

Dennoch liegt hier der Tatbestand der Täuschung vor, wenn sich jemand als Sachverständiger bezeichnet, ohne die zwischenzeitlich höchstrichterlichen herausgearbeiteten Voraussetzungen zu erfüllen, nämlich:

-  die besondere Sachkunde und überdurchschnittliche Fachkenntnisse
-  die praktische Erfahrung auf dem jeweiligen Gebiet

Von meiner Qualifikation überzeugen Sie sich am besten durch meine Referenzen, Zeugnisse und Fortbildungen.


Vita - beruflicher Werdegang


Seit 1985 bin ich in der Immobilienwirtschaft tätig.

Insgesamt war ich nach meiner Ausbildung zum Bankkaufmann zunächst 12 Jahre als Kreditsachbearbeiter für wohnwirtschaftliche und gewerbliche Beleihungen mit Handlungs- und Kreditvollmacht bei zwei großen Hypothekenbanken tätig. In dieser Zeit wurden von mir einige tausend Beleihungswertermittlungen im Rahmen der Kreditprüfung angefertigt und somit die Grundlage für die notwendigen Marktkenntnisse gelegt.

Daneben beschäftigte ich mich seit 1990 mit der Projektentwicklung und Vermarktung von Immobilien, so dass ich bereits 1993 eine Bauträger GmbH neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit bei der Bank gründete und bis zum Jahr 2000 mehrere tausend m² Wohnfläche in Form von Eigentumswohnungen und Niedrigenergiereihenhäuser erstellt habe. Hierbei konnte ich mir neben der kaufmännischen Erfahrung rund um die Immobilie auch sehr gute bautechnische Kenntnisse aneignen.

Seit 1997 leite ich diese GmbH, die im Jahr 2008 umfirmiert wurde auf den Namen Römer Immobilien Consulting GmbH um die Kernkompetenz im Sektor Immobilienbewertung und Beratung besser zum Ausdruck zu bringen.

Neben der Bauträgertätigkeit wurde auch erfolgreich der Vertrieb von Immobilien für andere Bauunternehmer übernommen. Daneben konnte ich auch umfangreiche Erfahrungen im Verkauf von gebrauchten Immobilien erwerben. Die hierbei erworbenen Marktkenntnisse sind natürlich sehr hilfreich bei der Bewertung von Immobilien und sichern Ihnen als Auftraggeber eine marktgerechte Bewertung.

Seit dem Jahr 2006 werden aufgrund des hohen Arbeitsanfalles mit jährlich mehr als 100 Gutachten nur noch Immobilienbewertungen vorgenommen.

Neben meiner beruflichen Arbeit habe ich in meiner Freizeit ein berufsintegriertes, wirtschaftswissenschaftliches Studium über 8 Semester an der Fachhochschule Mainz begonnen und dieses 1998 als Diplom Betriebswirt (FH) abgeschlossen.

Für die hervorragende Leistung in der Gesamtbewertung wurde ich mit dem FH Preis ausgezeichnet.

Meine Diplom-Arbeit war ebenfalls einem immobilienwirtschaftlichem Thema gewidmet. Diese Arbeit gewann 1999 den Forschungs-Preis der Deutschen Immobilien Akademie an der Freiburger Universität.

Die neusten Wertermittlungstheorien, Markttendenzen und die aktuelle Rechtsprechung werden regelmäßig durch entsprechende Fortbildungsveranstaltungen vertieft.

Zusätzlich absolvierte ich ein 4 semestriges Zusatzstudium Sachverständigenwesen an der Immobilienakademie der Universität Freiburg mit dem anerkannten Abschluss zum Diplom Sachverständigen (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, für Mieten und Pachten. Das Zusatzstudium habe ich im August 2003 mit Auszeichnung (Gesamtnote sehr gut) als bester Teilnehmer abgeschlossen. Der Prüfungszweck bestand darin, nachzuweisen, dass der Sachverständige über die notwendigen wirtschaftlichen, technischen, rechtlichen und methodischen Kenntnisse verfügt, um qualifizierte Gutachten zur Bewertung zu erstellen.

Die Ausbildungsziele sind u. a. insbesondere auf folgende Berufsbilder bezogen:
-  Vereidigte Sachverständige nach § 36 Gewerbeordnung
-  Sachverständige in Bau- und Immobilienwirtschaft

Nach erfolgreich absolvierter Fachkundeprüfung vor einem Fachgremium der IHK wurde ich am 16.12. 04 von der IHK Rheinhessen öffentlich bestellt und vereidigt. Am 1.1.2006 wurde ich als ehrenamtliches Mitglied in den Gutachterausschuss der Stadt Mainz berufen.


Bedeutung der öffentlichen Bestellung:
Der öffentlich bestellte Sachverständige wird aufgrund gesetzlicher Bestimmungen vor seiner Bestellung auf seine persönliche und fachliche Eignung zum Sachverständigen überprüft. Die öffentliche Bestellung soll somit Publikum, Behörden und Gerichten ermöglichen, sich solcher Personen als Sachverständiger zu bedienen, die auf Grund behördlicher Überprüfung die Gewähr für Zuverlässigkeit und besonderer Sachkunde bieten und damit für bestimmte Sachgebiete als unparteiische Gutachter besonders geeignet sind.

Der Gesetzgeber hat ihnen daher auch eine hervorgehobene Stellung eingeräumt. Mit der öffentlichen Bestellung wird dem Sachverständigen eine besondere Qualifikation auf einem bestimmten Sachgebiet zuerkannt, die seinen Aussagen einen erhöhten Stellenwert verleiht.

Nur sie können nach ihrer Bestellung auf ihrem Spezialgebiet sowohl vor Gerichten als auch im privaten Bereich als öffentlich bestellte Sachverständige tätig werden. Den nicht öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen ist die Führung dieser oder einer verwechselbaren Bezeichnung sowohl strafrechtlich als auch wettbewerbsrechtlich untersagt. Die öffentl. bestellten Sachverständigen haben aufgrund ihrer vor der Bestellung nachgewiesenen persönlichen und fachlichen Eignung zur Gutachtenerstattung in einigen Sachbereichen besondere Prüf- und Gutachterzuständigkeiten. Von den Gerichten sollten sie, wenn die Beantwortung des Beweisthemas in ihren Zuständigkeitsbereich fällt, anderen Sachverständigen vorgezogen werden (§ 404 ZPO).

Der Gesetzgeber hat die Bestellungszuständigkeit überwiegend in die Hand der Industrie- und Handelskammern (sowie Handwerkskammern und Architektenkammern) gelegt. Diese haben als Satzung so genannte Mustersachverständigenverordnungen als einzuhaltender Pflichtenkatalog erlassen. Der sich hieraus ergebende Pflichtenkreis des öffentlich bestellten Sachverständigen in Verbindung mit seiner nachgewiesenen persönlichen und fachlichen Eignung zur Gutachtenerstattung ist der Hauptgrund dafür, dass die öffentlich bestellten Sachverständigen in der Öffentlichkeit ein hohes Ansehen genießen. Ursächlich hierfür ist vor allem die den öffentlich bestellten Sachverständigen obliegende strikte Einhaltung von Objektivität und Neutralität.

Die öffentl. bestellt. u. vereidigten Sachverständigen sind aufgrund des Verpflichtungsgesetzes vom 2.3.1974 zur gewissenhaften Erfüllung ihrer Obliegenheiten verpflichtet und werden hierauf vereidigt. Damit unterliegen sie - ohne Amtsträger zu sein - den verschärften Amtsdelikten des Strafgesetzbuches. Sie sind damit auf die gewissenhafte Erfüllung der Schweigepflicht verpflichtet, dessen Verletzung nach § 203 StGB für den öffentlichen bestellten Sachverständigen strafbar ist1.

Die öffentl. bestellten Sachverständigen unterliegen einer Regelüberwachung durch die IHKs in dem Sinne, dass sie die Erfüllung ihrer Fortbildungs- und Erfahrungsaustauschpflichten nachweisen und zur Auskunftserteilung gegenüber den IHKs verpflichtet sind. Bei Verstößen gegen den Pflichtenkatalog kann die öffentl. Bestellung widerrufen werden.

Darüber hinaus habe ich mit Kollegen eine bundesweite Kooperation von Sachverständigen gegründet um den u. a. von der IHK geforderten fachlichen Austausch zu intensivieren.

Zusätzlich bin ich seit August 2010 Mitglied beim Institut für Liegenschaftswerte-Worms.
Das Institut für Liegenschaftswerte e.V. (IfL) ist eine wissenschaftliche Einrichtung für Sachverständige mit dem Schwerpunkt Wertermittlung von bebauten und unbebauten Grundstücken. Es wurde am 25.08.2000 mit Sitz in Worms gegründet. Das Institut entwickelte sich aus einer überregionalen Kommunikationsrunde überwiegend öffentlich bestellter und vereidigter Grundstücks-Sachverständiger. Schwerpunkt ist die Vertiefung des Erfahrungsaustauschs sowie die Entwicklung und Verbesserung marktnaher und gängiger Wertermittlungsverfahren. Auch Bewertungsaufträge werden in unserem interdisziplinären Team übernommen.

Ziele
•   Förderung der Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen Disziplinen des
     Sachverständigenwesens
•   Fachliche Weiterbildung der Sachverständigen und ihrer Mitarbeiter
•   Entwicklung und Koordination eines Sachverständigen-Netzwerkes
•   Entwicklung neuer Methoden und Ansätze in der Wertermittlung, Erforschung von Effekten und
     Einflussfaktoren und Suche nach adäquaten Lösungsmöglichkeiten
•   Markt- und Preisforschung in Zusammenarbeit mit Maklern und Maklerverbänden

Infos hierzu finden Sie auf
www.immobiliensachverstaendige-bundesweit.de 
und
www.Liegenschaftswerte.de