Immobilienbewertung Verkehrswertermittlung Immobilien Immobilien Markwertermittlung Immobilien Wertermittlung Immobilienschätzung Immobiliensachverständiger Frank Römer


Mögliche Anlässe für eine Immobilienbewertung



  • Grundstücksgeschäfte bei
    An- und Verkauf


                 


    Beleihung





    Vermögensaufstellungen




    Vermögensauseinandersetzungen
    bei Familienrechtsangelegenheiten
    z. B. im Erbfall, bei Schenkung



    im Rahmen von Betreuungen





    Vermögensauseinandersetzungen
    bei Ehescheidung





    Steuerliche Zwecke





    Zwangsversteigerung




    Versicherungsfall




    Eintragung von Lasten und
    Beschränkungen in Abt. II



  • Häufig werden Gutachten als Grundlage für
    Kauf- oder Verkaufsentscheidungen und zu
    Preisverhandlungen erstellt





    Zweck ist die Bestimmung der Darlehenshöhe
    von dinglich gesicherten Darlehen.
    Oftmals wird die Einschätzung vom Gläubiger
    vor Darlehensvergabe verlangt.





    z.B. für Beleihungszwecke bei Firmenkreditvergabe,
    Firmenübernahme, Rating für Banken.






    Wenn sich Miterben einer Erbengemeinschaft
    nicht über den Wert der Immobilie und die Aus-
    zahlung an die Miterben einigen können.



    Bei Verkauf der Immobilie verlangt das Amtsgericht
    vom bestellten Betreuer ein Gutachten um eine
    Verschleuderung des Vermögens zu verhindern.


    Für den Zugewinnausgleich muss der Verkehrs-
    wert
    eines Grundstücks im Anfangs- und im
    Endvermögen ermittelt werden.





    Mögliche Anlässe sind z.B. die Erstellung von
    Bilanzen, die steuerliche Abschreibung (Auf-
    teilung des Kaufpreises in Bau- und Bodenwert,
    oder die übernahme von Firmenvermögen in
    Privatvermögen, aber auch bei Festsetzungen
    von Schenkung- und Erbschaftsteuer


    Ein Gutachten wird benötigt für die Festsetzung
    des Verkehrswertes durch das Vollstreckungs-
    gericht und wird im Regelfall auch vom Gericht
    beauftragt.



    Zum Zwecke der Versicherung eines Gebäudes
    wird der Wiederbeschaffungswert der baulichen
    Anlagen ermittelt. Der Wert des Grund und
    Bodens bleibt dabei unberücksichtigt.



    Bewertung von Wohnrechten, Nießbrauch,
    Wegerechten, Überbaurenten, etc.